Quittengelee – ganz einfach selbst gemacht

Ich muss gestehen, dass ich mit den Quitten aus unserem Garten nicht immer etwas zubereite. Beim entkernen der gelben Früchte für mein Quittengelee weiß ich auch wieder warum 😀

Es ist schon eine sehr mühselige Arbeit den weißen Flaum von den harten Früchten zu entfernen. Hat man es aber dann geschafft, kann man die leckersten Dinge damit zaubern.

Quittengelee

Rezept: Quittengelee

Zutaten:

  • Quitten
  • Vanille
  • Zimt
  • Gelierzucker

Zubereitung:

Die Quitten vierteln und vom Kerngehäuse sowie dem weißen Flaum befreien.

Quittenstücke mit Vanille und etwas Zimt in einem Topf – mit Wasser bedeckt – weich kochen. Zwischendurch umrühren und bei Bedarf etwas Wasser nachschütten.

Die Flüssigkeit über einem Sieb abschütten.

Wer das Gelee sehr klar haben möchte, sollte die Masse nicht ausdrücken. Ich habe jedoch alles an Flüssigkeit herausgepresst, was ging 😀

Gelierzucker hinzufügen und nach Angabe nochmal aufkochen lassen.

Heißen Gelee in Gläser füllen und sofort verschließen.

Fertig!

Wer mit seinen Quitten mal etwas anderes, als das übliche Gelee machen will, der kann aus dem Saft auch mal Sirup oder Likör zaubern.

Das im Sieb aufgefangene Fruchtfleisch werfen wir natürlich nicht weg. Damit kann man wunderbar Mus oder auch Kompott machen.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Quittenmus und Kompott zum verfeinern von Nachspeisen - Testgulasch

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*