Das Musical Grease im Theater am Marientor

Das Musical Grease habe ich vor über 20 Jahren bereits in Düsseldorf gesehen. Jetzt gastiert es für kurze Zeit im Theater am Marientor in Duisburg.

Musical Grease

Schatzi war damals beruflich verhindert und trauerte der Veranstaltung seitdem ständig hinterher. Nun war es endlich soweit und auch er konnte sich dieses tolle Musical endlich anschauen.

Nach so langer Zeit war es auch für mich wieder spannend. Die Künstler waren ja nicht die gleichen, die Location war eine völlig andere und auch die Kulisse unterschied sich natürlich mit der damaligen.

Musical Grease

Die Story ist an den Film von 1978 mit John Travolta und Olivia Newton-John angelehnt.

Es geht um die Lovestory zwischen Danny Zuko und Sandy Olsson. Danny ist Mitglied bei den T-Birds und Sandy schließt sich den Pink Ladys an. Wer kennt diese bekannte Liebesgeschichte nicht?

Danny wird meines Wissens nach von Alexander Jahnke verkörpert. Ich kenne den sympatischen Sänger von DSDS. Allerdings habe ich erst heute gelesen, dass er die Hauptrolle spielt und ehrlich gesagt gar nicht darauf geachtet, ob er es tatsächlich ist. Schande über mich.

Beim Musical Grease ist die Mischung zwischen Dialog und Gesang sehr ausgewogen. Die Aufführung ist natürlich in deutscher Sprache, wobei die Lieder jedoch in der originalen englischen Fassung gesungen werden.

Es sind natürlich alle bekannten Lieder mit dabei. „Summer nights“, „You’re the one that i want“, „We go together“, „It’s raining on prom night“ und viele weitere, tolle Titel mehr.

Die Darsteller empfand ich stimmlich als sehr stark. Ab und an habe ich tatsächlich Gänsehaut bekommen.

Der Unterhaltungsfaktor ist unheimlich hoch und auch die Lachmuskeln werden bei Grease immer wieder beansprucht. Mein Highlight war der ausgeflippte tanzende Engel mit seiner Harfe beim Song „Beauty School Drop-Out“.

Im Theater am Marientor waren wir übrigens zum ersten Mal.

Musical Grease

Der Saal ist sehr gemütlich. Wir saßen in Reihe 20 – Parkett mitte und hatten einen tollen Blick auf die Bühne.

Das ist soooo Schade, dass ich euch keine Fotos vom Inneren präsentieren kann. Fotografieren ist im Saal aber nicht erlaubt. So müssen die paar Fotos meiner Handykamera von Außen leider reichen 🙁

Grease ist absolut empfehlenswert.

Die Show ging übrigens mit einer kleinen Pause etwa 2:30 Stunden.

Wir müssen uns unbedingt nochmal den alten Film anschauen. Ich frage mich, ob es dort auch nackte Herren-Hintern zu bestaunen gab. In Duisburg kamen wir jedenfalls in den Genuss.

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. Veranstaltungen 2018 - Unsere persönlichen Highlights - Testgulasch
  2. Mein Monatsrückblick Januar 2018 - Testgulasch

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*