Zwei Tage Luxemburg im DoubleTree by Hilton

[Werbung durch Orts-/ Markennennung]

Die Stadt Luxemburg ist die Hauptstadt des Großherzogtums Luxemburg und der erste Übernachtunsstop unserer Benelux-Tour.

Das DoubleTree by Hilton Hotel Luxembourg ist ca. 5 km vom Stadtkern entfernt, was nicht sonderlich weit ist. Die Hauptstadt ist auch nicht so überlaufen, wie manch andere und selbst im direkten Zentrum ist es gar kein Problem einen Parkplatz zu finden. Es handelt sich um ein 4 Sterne Hotel.

Als wir ankamen, waren wir erst einmal etwas erschrocken über diesen „Bettenbunker“, denn sonderlich ansprechend sieht das Hotel von außen nicht gerade aus.

Parkplätze direkt am Hotel sind in Massen kostenlos vorhanden und das ist schon mal ein riesiger Vorteil, bei 235 Zimmern kommt ja auch einiges an Fahrzeugen zusammen.

An der Rezeption angekommen, wollten wir einchecken, da stahlt uns die Dame an, fragt wie unsere Anreise war und hält uns etwas dampfendes entgegen.

Erst einmal einen Cookie

Wir haben alle tatsächlich einen super frischen, warmen Cookie zur Begrüßung bekommen und haben uns dadurch direkt total willkommen und wohl gefühlt. Noch heute erinnern wir uns daran und es sind wirklich so Kleinigkeiten, die einem im Gedächnis bleiben und bei denen die Außenoptik dann völlig zur Nebensache wird.

Als wir dort waren, habe ich noch nicht gebloggt und entsprechend haben wir leider auch keine Bilder von dem Hotel gemacht.

Die derzeitigen Fotos, die auf Expedia gezeigt werden erstaunen mich, die Zimmer müssen in der Zwischenzeit renoviert worden sein, unser Zimmer hatte noch einen 80er Jahre Stil, super sauber, aber doch in die Jahre gekommen, mittlerweile erstrahlen die Zimmer anscheinend modern und stilvoll, auch die Lobby scheint renoviert worden zu sein und sieht echt Klasse aus.

Wir haben zwei tolle Tage in Luxemburg verbracht und worauf wir immer besonderen Wert legen, ist das Frühstück und da blieben wirklich keine Wünsche offen. Ein reichhaltiges Buffet und viele verschiedene Kaffeevariationen haben einen guten Start in den Tag garantiert.

Das Hotel hat einen kleinen Fitnessraum, hier sollte man aber nicht zuviel erwarten, ein paar Gewichte und ich glaube vier verschiedene Geräte sind vorhanden, aber mehr halt auch nicht. Es reicht aber in jedem Fall, um sich sportlich etwas zu betätigen.

Kinder bis 11 Jahre übernachten kostenlos und das verbilligt den Aufenthalt mit Kind wirklich enorm. Der Check-Out ist bis 12 Uhr, auch das ist sehr Gastfreundlich und man muss sich nach dem Frühstück nicht so abhetzen.

In Luxemburg selbst gibt es einige Sehenswürdigkeiten, aber vom Hocker gehauen hat die Stadt mich jetzt nicht unbedingt.

Luxemburg

Ich freue mich, dass ich nun einmal hier war, aber ein zweites Mal würde ich Luxemburg wohl eher nicht noch mal ansteuern. Die Stadt kann Trier wirklich nicht das Wasser reichen, aber das ist nur meine persönliche Meinung 😉

Luxemburg

Bei Wikipedia könnt ihr euch genau über die Stadt und Sehenswürdigkeiten informieren, was ihr aber unbedingt machen müsst, ist die Fahrt mit dem Sightseeing-Zug Pétrusse-Express. Der Zug fährt von Place de la Constitution in Luxemburg-Stadt ab und führt durch die kleinen, verwinkelten Gassen der Stadt, die Tour dauert ca. 1 Stunde und über Kopfhörer bekommt man alles Wissenswerte mitgeteilt, auch für Kinder ist diese Fahrt total schön und interessant.

Luxemburg

Einen kompletten Sommerurlaub würde ich weder in Trier, noch in Luxemburg verbringen.

Die insgesamt drei Tage waren aber super Klasse, vollgepackt mit Geschichte und total sehenswert.

Nun machen wir uns auf den Weg nach Brüssel, gerade einmal 2,5 Stunden Fahrtweg mit dem Auto.

 

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. Trier - mehr als nur die Porta Nigra - Testgulasch
  2. Amsterdam - das Venedig des Nordens - Testgulasch

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*