Das Phantom der Oper – ein tolles Musical

[Werbung durch Orts-/ Markennennung]

Wir lieben Musicals und so freue ich mich immer, wenn in meiner Nähe ein neues Musical aufgeführt wird. Gerade einmal 20 Minuten Autofahrt von uns entfernt ist das Metronom Theater Oberhausen. Seit einiger Zeit wird dort ein echter Klassiker aufgeführt: Das Phantom der Oper.

Zum Geburtstag habe ich dann Karten von meiner besseren Hälfte bekommen. Eigentlich wurden wir alle an meinem Geburtstag beschenkt und konnten das Phantom der Oper zu Dritt genießen 😉

Wir haben schon einige Musicals in diesem Theater gesehen und es hat wirklich seinen ganz eigenen Charme.

Das Phantom der Oper

Wer kennt sie nicht, die Geschichte vom Phantom der Oper, das sich in die schöne Christine verliebt?

Das Musical spielt im Jahr 1881 an einer Pariser Oper. In dessen Katakomben fristet das Phantom sein einsames Dasein und wird durch den Gesang von Christine nach oben gelockt. Heute würde man das Phantom der Oper als einen klassischen Stalker bezeichnen. So richtig erwidert wird diese Liebe nicht und ihr Herz gehört eigentlich jemand anderem…

Bildgewaltig, mit wunderschönen Liedern ist ein Besuch dieses Musicals absolut lohnenswert. Die Lieder werden in deutscher Sprache gesungen. Ab und zu gibt es auch rein sprachliche Dialoge, die allerdings recht dünn besiedelt sind. Wir mögen es eigentlich lieber, wenn eine ausgewogene Mischung zwischen Gesangs- und Sprechdialogen besteht. Das ist von Musical zu Musical halt unterschiedlich.

Oft ist es leider so, dass man relativ wenig versteht, wenn gesungen wird, auch in deutscher Sprache. Hier muss ich wirklich sagen, dass ich ca. 80 % der Dialoge klar und deutlich verstehen konnte, die Quote meines Mannes lag bei ca. 65 % und die meines Sohnes sogar nur bei ca. 50 %. So unterschiedlich sind die Wahrnehmungen.

Das Phantom der Oper

Wir saßen Hochparkett Mitte rechts und hatten von unserem Platz aus einen tollen Blick direkt auf die Bühne.

Dadurch, dass das Hochparkett natürlich relativ weit von der Bühne entfernt ist, konnten wir zwar alles problemlos sehen. Die Gesichter der Darsteller waren jedoch nicht richtig erkennbar. Das stört mich normalerweise gar nicht sonderlich. In diesem speziellen Fall war es aber sehr Schade, als die Maske des Phantoms fiel und man das Gesicht darunter nicht erkennen konnte.

Das Phantom der Oper

Alles in Allem war es aber ein sehr schöner Abend, wo ich als absoluter Musical-Fan gerne drauf zurück blicke. Die Aufführungsdauer beträgt circa 2:45 Stunden inkl. Pause. Wobei ich persönlich die Pause als viel zu kurz empfunden habe.

Karten bekommt ihr ab 49,90 €, je nach Platz, Datum und Uhrzeit. 

Wenn Oberhausen nicht ganz so nah ist, dass man Abends wieder nach Hause fahren kann, gibt es in Sichtweite das B&B Hotel Oberhausen am CentrO, wo ihr übernachten könntet. Beurteilen kann ich das Hotel allerdings nicht, da ich selbst dort noch nie genächtigt habe. Die Nähe zum Metronom Theater macht es aber durchaus empfehlenswert.

Einen Besuch des Musicals könnt ihr dann auch bequem mit einem Besuch des CentrO Oberhausen verbinden. Dieses liegt auch gerade einmal 5 Minuten Fußweg von dem Metronom Theater entfernt und ist das größte Shopping- und Freizeitzentrum Europas. Zahlreiche Restaurants laden hier zum verweilen ein und im Sommer kann man hier wunderbar draußen sitzen und hat ein echtes Urlaubsfeeling.

Was habe ich ein Glück, dass ich direkt um die Ecke wohne…

Das Phantom der Oper wird voraussichtlich bis Sommer 2016 in Oberhausen aufgeführt.

Ab Herbst 2016 soll dann das Musical Tarzan dort starten. Da weiß ich jetzt schon, was ich mir zum nächsten Geburtstag wünsche: Karten 😀

 

2 Kommentare zu Das Phantom der Oper – ein tolles Musical

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. Jahresrückblick 2016 - ein Einblick in unser Leben - Testgulasch
  2. Disneys Musical Tarzan im Metronom Theater Oberhausen - Testgulasch

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*