Der Shih Tzu – kleiner Hund ganz groß

Als wir uns vor fast 10 Jahre auf die Suche nach einer für uns passenden Hunderasse machten, kamen wir nach vielen Erkundigungen und Recherchen an einem sympatischen, kleinen Kerl gar nicht vorbei: Dem Shih Tzu!

Shih Tzu

Es gibt die Rasse in vielen verschiedenen Farben. Manche sind mehrfarbig, einige aber auch einfarbig. Der Wurf, aus dem unser Rudi stammt war bunt gemischt. Die Mutter ist weiß/beige und der Vater einfarbig schwarz.

Unser Sohn hat sich sofort in den kleinen schwarz-weißen Kerl, mit den braunen Flecken hinter den Ohren und dem Nabelbruch verliebt und taufte ihn auf den Namen Rüdiger… ist ja ein Rüde 😀

Shih Tzu

Der Shih Tzu hat seinen Ursprung in Asien. Die Geister scheiden sich allerdings, ob er aus Tibet oder China stammt. Fakt ist aber wohl, dass der Shih Tzu von der tibetanischen Rasse Lhasa Apso abstammt. Diese wurde bereits seit mindestens 639 nach Christus als hoch geschätzte Besitztümer angesehen.

Der Shih Tzu wird auch Löwenhund genannt und das nicht nur wegen seinem löwenähnlichen Kragen, sondern in erster Linie, weil der Löwe in der asiatischen Welt eine wichtige Rolle spielte. Man wollte mit dieser Bezeichnung die absolute Besonderheit dieser Rasse unterstreichen und er wurde quasi als Huldigung an den Löwen gehalten.

Es heißt auch, dass Buddha von einem kleinen Hund begleitet wurde, der sich in einen Löwen verwandeln konnte und ihn beschützte. Ob es wohl ein Shih Tzu war? Mutig genug sind sie sicherlich und das wäre eine zusätzliche Erklärung, warum sie Löwenhunde genannt werden.

Ungefähr 1930 hat der Shih Tzu China erstmals verlassen und reiste in Richtung England. Seitdem ist diese Rasse mit der langen asiatischen Tradition auch in Europa auf Erfolgskurs. Im Jahr 2006 hat sie bei uns zu Hause ebenfalls Einzug gehalten.

Shih Tzu

Für mich persönlich gibt es wirklich keine Rasse, dessen Welpen süßer sind, als die des Shih Tzu. Das super flauschige Fell und das absolut putzige Gesicht ist einfach zum verlieben.

Der Shih Tzu ist zwar eine kleine Hunderasse, aber doch nicht so klein, wie viele andere Rassen der Gruppe „Toy-Hunde“. Sein Gewicht liegt bei ca. 4,5 und 7,5 kg- Wobei unser Rudi nun mit fast 10 Jahren ein Gewicht von 7,3 kg auf die Waage bringt. Puh… gerade noch in der Norm 😉

Für eine kleine Ruderasse ist der Shih Tzu auch bereits im Welpenalter äußerst robust und man hat keine Angst ihm weh zu tun. Ich habe ihn immer mit einem kleinen Bernhardiner verglichen, denn er hat als Jungtier eine wirklich kompakte Form.

Die Pflege des Shih Tzu

Neben der Größe war uns ein Merkmal dieser Rasse ganz besonders wichtig: Er verliert keine Haare! Das bedeutet in diesem Fall auch nicht, dass er nur wenig Haare verliert, er haart wirklich überhaupt gar nicht. Ab und an finden wir mal irgendwo ein Haar von ihm, aber da haare ich wirklich mehr, als unser Hund.

Dieser Umstand kommt daher, dass sein Fell stetig wächst und entsprechend Pflegeintensiv ist. Fast tägliches Bürsten ist hier absolut Pflicht, denn sonst verfilzt sein Fell schnell. Gerade hinter den Ohren bilden sich gerne unschöne Knubbel.

Shih Tzu

Wir haben eine Zeit lang mal versucht ihn langhaarig zu lassen, aber das klappte bei uns gar nicht gut. Im Herbst schleppte er nach dem Gassi gehen den halben Wald im Fell mit nach Hause. Auch sonst war uns persönlich das einfach mit viel zu viel Aufwand verbunden, dieses wunderschöne Fell wirklich gepflegt zu halten, ohne das es irgendwo verfilzt.

Irgendwann wächst der Pony auch über die Augen und entweder er ist dann blind oder man muss die Haare nach oben binden. Ein Hund mit Schleifchen in den Haaren ist auch nicht unbedingt unser Ding.

Alle drei Monate geht er jetzt zum Friseur… waschen, schneiden, föhnen, Ohren säubern, Krallen stutzen. Seidem ist der eigene Pflegeaufwand wirklich auf ab und zu mal bürsten beschränkt. Wenn es dringend erforderlich ist, wird er zwischendurch natürlich auch mal gebadet.

Ich kenne viele andere Shih Tzu Besitzer und einige nehmen diesen enormen Pflegeaufwand durchaus in Kauf. Belohnt werden sie dafür mit wunderschönen, sehr erhabenen Tieren. Ich habe das Gefühl, dass diese Hunde genau wissen, wie schön sie sind. Sie strahlen das mit ihrem ganzen Auftreten auch absolut aus.

Die meisten Leute die ich kenne, handhaben das allerdings genauso wie ich und lassen das Fell alle paar Wochen professionell kürzen. Wenn man mit seinem Tier nicht auf Ausstellungen gehen will, ist das einfach viiiel praktischer.

Shih Tzu

Die Charaktereigenschaften

Jede Rasse hat ihre eigenen Charaktereigenschaften. Aber mal ehrlich… jeder Hund ist doch völlig unterschiedlich und auch innerhalb der Rassen gibt es enorme Wesensunterschiede. Ganz von der Hand zu weisen sind so rassetypische Eigenschaften dennoch nicht.

Die hauptsächlichen Charaktereigenschaften werden so beschrieben:

  • freundlich
  • verspielt
  • wachsam
  • eigensinnig
  • treu
  • arrogant

Freundlich ist Rudi immer. Sobald man in seine Richtung schaut und Augenkontakt mit ihm hat, wedelt sein Schwänzchen. Er freut sich auch, wenn jemand kommt, den er kennt. Kommt allerdings jemand, den er noch nie gesehen hat, schaut er sich die Sache immer erst einmal mit einem gewissen Abstand an.

Mit anderen Hunden ist Freundlichkeit überhaupt gar nicht sein Ding. Von 10 Hunden begrüßt er höchstens mal einen einzigen, den wir auf unseren Gassiwegen treffen und das sind dann wirklich diejenigen, die er schon seit Jahren kennt.

Größere Hunde, die ihm zu nah kommen greift er an. Kleinere Hunde werden konsequent ignoriert. Auch spielen ist nicht so sein Ding und noch nie gewesen… er hat einen Freund, den er schon seit Welpe kennt und mit dem mag er auch spielen. Ansonsten mit überhaupt niemandem.

David gegen Goliath

Rudi hat seine Stofftier-Gang, die er überall mit hinschleppt und ein Kauspielzeug, wo er sogar ab und an mal hinterher rennt, wenn wir es wegwerfen. Ansonsten besteht sein Spieltrieb darin, dass er einmal am Tag 10 Runden um den Wohnzimmertisch gejagt werden will. Wirft man draußen einen Ball weg, den er holen soll, dann pfeift er uns was und das nicht erst, seit er etwas ins Alter gekommen ist.

Die Eigenschaft „wachsam“ kann ich so unterschreiben. Rudi hat ein absolut wachsames Gehör. Er entscheidet sofort, ob in seinen Augen etwas nicht stimmt und dann schlägt er auch durchaus an.

Wenn jemand klingelt, dann bellt er gar nicht. Derjenige hat ja geklingelt und dann ist das für ihn in Ordnung. Schleicht aber jemand erst einmal durch unseren Vorgarten, dann findet Rudi das gar nicht gut und schlägt Alarm. So ist das total Klasse und man kann sich bei ihm immer sicher sein, dass auch wirklich irgendwas ist, wenn er mal bellt, denn das kommt äußerst selten vor.

Treu ist er auch absolut und ich bin seine Hauptbezugsperson. Da wo ich bin, da ist Rudi auch. Mir tut das manchmal irgendwie richtig leid für ihn, denn wirklich entspannt ist er nur, wenn er mich in seiner Nähe weiß. Stehe ich auf, dann steht er auch auf. Wir gucken Fernsehen, ich gehe kurz in die Küche und Rudi geht mit, selbst wenn er sich gerade im Tiefschlaf befunden hat.

Wenn ich den Haushalt mache, dann schläft er überhaupt gar nicht. Treppe rauf, Treppe runter, in den Keller, in den Garten… er verfolgt mich auf Schritt und Tritt. Früher ist er sogar Nachts mit aufgestanden, wenn ich mal auf die Toilette musste, aber das macht er seit ca. 2 Jahren nicht mehr.

Treu ist er auch in punkto Spielzeug. Er hat sogar noch sein Stofftier, welches wir ihm damals beim Züchter gegeben haben, damit es den Geruch seiner Familie annimmt. Er merkt auch, wenn eins seiner Spielsachen fehlt und sucht dann das ganze Haus danach ab. Richtig glücklich ist er, wenn er seine ganze Gang um sich versammelt hat.

Shih Tzu

Eigensinnig ist er ebenfalls. Was Rudi nicht will, das will er nicht… ob es ums fressen geht oder darum ein neues Körbchen zu testen. Wenn er das Fressen nicht mag, dann isst er halt gar nichts. Wenn er das neue Körbchen blöd findet, dann schläft er eben auf dem Boden. Auch wenn wir irgendwo zu Besuch sind, wo er am Eingang schon beschließt, dass er da nicht rein will, dann dreht er wieder um und will nach Hause… rein muss er dann zwar trotzdem, aber äußerst widerwillig.

Zur Seite gehen ist so gar nicht sein Ding. Für ihn ist das selbstverständlich, dass jeder über ihn drüber stiefeln muss, wenn er mitten im Eingang liegt. Außer bei meinem Vater, da weiß er gar nicht wie schnell er sich in Sicherheit bringen soll, wenn er sich in Bewegung setzt. Mein Dad guckt beim Laufen grundsätzlich nicht nach unten und so kam es ein paar Mal vor, dass er über unseren Rudi gestolpert ist.

Meine Schwester sagt, dass Rudi immer so vorwurfsvoll guckt. Das ist sicherlich mit Arroganz in den Charaktereigenschaften gemeint. Rudi sitzt oft einfach so da und schaut sich ein Szenario an. Sein Blick sagt: „Oh, mein Gott.“ und es fehlt nur, dass er langsam den Kopf von links nach rechts bewegt. Hunde, die ihn nicht interessieren, würdigt er hingegen keines Blickes. Ja… so ein bisschen arrogant ist er schon irgendwie.

Shih Tzu

Wir alle lieben unseren Rudi aber genau so, wie er ist… gerade seine Eigenheiten machen ihn halt zu unserem Rudi.

Jagdtrieb gehört zwar eher weniger zu den Eigenschaften eines Shih Tzus, aber er ist unheimlich lernwillig und liebt es kleine Aufgaben zu übernehmen.

Das hört sich jetzt zwar komisch an, aber Rudi ist abgerichtet… und zwar auf Vögel. Als wir unser Haus hier frisch bezogen hatten, mussten wir erst einmal einen Rasen sähen, um irgendwann einmal den Garten genießen zu können. Ständig kamen Vögel und pickten das Saatgut auf.

Es hat gar nicht lange gedauert, da hat Rudi auf das Kommando „Schapp Dir den Vogel“ alles was wie ein Vogel aussah von unserem Grundstück verjagt. Er ist sowas von Stolz, wenn er seinen Job erledigt hat. Man merkt ihm richtig an, wie viel Spaß es ihm macht. Noch heute verjagt er mit Leidenschaft Vögel, obwohl es gar nicht mehr nötig wäre.

Kleine Hunde werden absolut unterschätzt und sie können weitaus mehr, als nur schön aussehen. Sie wollen und brauchen oft auch mehr, um ein glückliches Hundeleben zu führen 😉

Shih Tzu

Die Gesundheit

Die verschiedenen Rassen haben oft mit typischen Krankheiten zu kämpfen, so leider auch der Shih Tzu. Wobei diese Rasse jedoch kaum mit erblichen Problemen belastet ist.

Ein Problem kann die Atmung durch die Nase sein, aber unser Rudi hat hier noch nie Schwierigkeiten gehabt. Auch kann es durch den Körperbau des Shih Tzus im Alter zu Rückenproblemen kommen, aber auch hier konnten wir bisher keine Probleme feststellen.

Durch die etwas hervorstehenden Augen, ist die Rasse für Augenverletzungen recht anfällig und damit hatten wir leider auch schon einmal zu kämpfen. Irgendwo muss er sich am Auge verletzt haben und seine Bindehaut fing an sich abzulösen. Das war wirklich eine harte Zeit, wo er ständig eine Tröte um den Hals tragen musste, damit er sich nicht am Auge kratzt.

Fünfmal am Tag musste er zwei verschiedene Salben für die Augen über sich ergehen lassen und er hätte da tatsächlich fast sein Auge verloren. Wir haben das aber Gott sei Dank in den Griff bekommen und sein Auge ist wieder völlig genesen.

Shih Tzu

Eine weitere schwere Krankheit hatte ihn einmal ereilt, als er plötzlich unter völliger Blutarmut litt… wir haben das eigentlich nur gemerkt, weil er eines Nachts völlig verkrampfte und wie am Spieß schrie, auch seine Zunge sah ganz merkwürdig hell aus. Einen kranken Eindruck machte er da allerdings überhaupt gar nicht.

Als wir das beim Tierarzt vorsichtshalber checken ließen, wurde er aufgrund seiner mega schlechten Blutwerte, sofort in die Tierklinik geschickt und musste an einen Tropf. Über mehrere Wochen musste er Medikamente nehmen und auf einmal waren seine Werte wieder völlig in Ordnung. Was genau das war konnte damals nicht festgestellt werden. Das war aber sicherlich keine rassetypische Krankheit.

Eins muss man auch wirklich sagen… wehleidig ist Rudi nie und egal was er bisher hatte, man hat ihm nie angemerkt, dass er krank war. Auch beim Tierarzt benimmt er sich stets vorbildlich und lässt jegliche Behandlungen wortlos und tapfer über sich ergehen. Er ist wirklich ein robuster kleiner Kerl.

Shih Tzu

Ob seine Schlafposition ebenfalls rassetypisch ist, weiß ich gar nicht, aber wenn Rudi sich im Tiefschlaf befindet, dann verkrümmt er sich immer total merkwürdig. Eigentlich kann das gar nicht gemütlich sein, aber er scheint diese Position zu lieben.

Wer auf der Suche nach einem kleinen, nicht haarenden Familienhund, mit einem einzigartigen Wesen und Aussehen ist, dem kann ich den Shih Tzu absolut ans Herz legen.

Er eignet sich auch super als Bürohund. Rudi begleitet mich zur Arbeit seit er ein Welpe ist. Er bellt nicht, er stört nicht, er holt sich ab und zu mal ein Lecker vom Chef ab. Er verbreitet nicht nur gute Laune, sondern er strahlt auch eine extreme Ruhe aus. Ein Blick auf Rudi, wenn es im Büro mal heiß her geht und jeglicher Stress ist verflogen.

Ich arbeite noch daran, dass er lernt zu kopieren, denn für einen Shih Tzu ist ja bekanntlich nichts unmöglich 😀

Ich sehe mittlerweile auch immer mehr dieser sympathischen Zwerge und sie erfreuen sich auch in Deutschland in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit. Die vielen Vorteile dieser Rasse sind ja auch nicht von der Hand zu weisen.

Ich persönlich würde mich immer wieder für einen Shih Tzu entscheiden.

Ich hoffe aber natürlich, dass unser Rüdiger uns noch gaaaanz lange erhalten bleibt, denn er würde in der ganzen Familie eine riesige Lücke hinterlassen… unser kleines Energiebündel.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*