Usedom – Mitten in einer Marienkäferplage

[Werbung]

Nach ein paar tollen Tagen in Berlin, wollten wir noch einige Tage am Strand verbringen. Von Berlin bis Usedom sind es gerade einmal ca. 210 km und so hatten wir uns für die Sonneninsel entschieden.

An der Ostsee waren wir bisher noch nie und wir waren sehr gespannt, was uns dort erwartet. 

Ganz doll einfach war auch die Suche auf Usedom nach einem geeigneten Quartier nicht. Das was uns richtig gut gefiel war irgendwie zu teuer und das, was preislich in Ordnung war, das gefiel uns nicht. Wo beides passte, war schon ausgebucht.

In punkto Hotelsuche bin ich recht ausdauernd und es kann wirklich schon mal Tage dauern, bis ich endlich etwas passendes für uns gefunden habe. Finde ich nichts Vernünftiges, kam es auch schon einmal vor, dass wir unsere komplette Urlaubsplanung geändert haben.

Ich habe Urlaub, was soll ich irgendwo hin fahren, wo es mir schlechter gefällt, als zu Hause?

Das Strandhotel Atlantic der Seetel Hotelgruppe im Seebad Bansin strahlte mich auf einmal an, als ich schon fast aufgeben wollte.

Usedom

Das 4 Sterne Hotel liegt direkt an der Strandpromenade und somit super zentral.

Booking.com

Unsere Bewertung aufgrund unserer Erfahrung: 5 out of 5 stars (5 / 5)

Gebucht hatten wir ein Doppelzimmer mit Zustellbett im Haupthaus. Als wir ankamen wurde uns mitgeteilt, dass die Zimmer im Haupthaus leider nicht mehr verfügbar seien und man uns ein Zimmer im Nebenhaus, der Villa Meeresstrand, vorbereitet hätte.

Das fanden wir im ersten Moment natürlich alles andere als toll, bis wir das Ersatzzimmer gesehen haben.

Wir haben zum gleichen Preis eine Suite erhalten. Der Wohn- und Schlafraum war getrennt und unser Sohnemann konnte somit in seinem eigenen Raum ein Doppelschlafsofa beziehen… super.

Ich mag ja Kirschbaummöbel total gern und das ganze Hotel und auch die Zimmer waren damit ausgestattet. Da habe ich mich direkt heimisch gefühlt, auch die Sauberkeit war tip top.

Das Hotel verfügt über einen super schönen Wellnessbereich mit einem tollen Hallenbad, verschiedene Saunen und eine wirklich klitzekleine Fitness-Ecke.

Normalerweise brauchen wir im Sommerurlaub keinen Pool im Hotel, dieses Mal waren wir aber heilfroh, dass das Hotel ein solches Angebot hatte, denn nach dem ersten Tag am Strand waren wir bedient.

Wir hatten das Pech mitten in eine Marienkäferplage zu geraten. Das kann man sich gar nicht vorstellen, wenn man es nicht selbst erlebt hat. Das war schon eine richtige Invasion dieser normalerweise süßen Käfer. Das kleine Foto zeigt nicht einmal ansatzweise die Flut der Marienkäfer, die wir dort vorgefunden haben.

cache_52719515

Strand fiel somit flach und auch gemütlich draußen sitzen, Kaffee trinken und Eis essen war aufgrund der fiesen, kleinen Glücksbringer nahezu unmöglich.

Unser Sohn hat im Laufe der paar Tage seine Leidenschaft fürs saunieren entdeckt und wir haben Ausflüge unternommen.

Ganz nah ist die polnische Grenze und dort gibt es einen tollen Grenzmarkt, wo man allerhand günstige Dinge ergattern kann. Auch eine romantische Kutschfahrt kann man hier machen.

cache_47382475

In Świnoujście haben wir einen ganzen, tollen Tag verbracht. Ein Besuch lohnt sich in jedem Fall, wenn ihr mal auf Usedom seid.

Einen weiteren Tag waren im Tropenhaus Bansin. Für Kinder und auch für uns Erwachsene ist der kleinste echte Zoo Deutschlands total Klasse. Er beherbergt etwa 70 Tierarten mit 150 Tieren und cirka 120 Pflanzenarten. Wirklich interessant und sehenswert.

Kulinarisch hatte unser Hotel übrigens auch einiges zu bieten.

Das Frühstück in Buffetform hatte 5-Sterne Niveau und bis hin zu Sekt und Edelsteinwasser blieben echt keinerlei Wünsche offen. So kann ein Tag starten. Abends kann man im Restaurant wunderbar essen. Mit Kindern ist dies aber nur eingeschränkt empfehlenswert. Es wird meist ein Mehrgang-Menue angeboten und an keinem der Tage war etwas dabei, was unser Sohn auch nur ansatzweise annehmbar fand und nicht mit einem „Biiieh“ kommentiert hat. Also haben wir uns das Geld lieber gespart und sind außerhalb Essen gegangen. Günstig ist so ein Menü im Hotel nämlich nicht gerade.

Alles in allem waren es schöne Tage auf Usedom und wir haben das Beste aus den Umständen gemacht.

Das Hotel hat aber in jedem Fall dazu beigetragen, dass wir es verschmerzen konnten, dass ein Strandbesuch nur eingeschränkt möglich war. Auch unser Sohn hatte Spaß im Wellness-Bereich.

Wir waren aber alle froh, dass wir Usedom nur so kurz gebucht hatten. 2 Wochen würde ich hier nicht unbedingt verbringen.

Für ein Wochenende würden wir jederzeit wieder nach Usedom kommen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*